Kaestner & von Urach's Genealogische Adelsdatenbank
Sie sind momentan nicht angemeldet (anonymer Benutzer) Anmelden
 

Johanna Freiin von Rotenhan

weiblich 1872 - 1953

StartseiteStartseite    SucheSuche    DruckenDrucken    Anmelden - Benutzer: anonymAnmelden    Lesezeichen hinzufügenLesezeichen hinzufügen

Angaben zur Person    |    Medien    |    Alles    |    PDF

  • Geburt  9 Mai 1872  Bamberg Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht  weiblich 
    Gestorben  5 Feb 1953  Wernstein Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung  I872509R  Superstammbaum
    Zuletzt bearbeitet am  13 Sep 2017 

    Vater  Hermann Julius Freiherr von Rotenhan,   geb. 11 Jan 1836, München Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 22 Jun 1914, München Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Mutter  Cecile Freiin von Maucler,   geb. 8 Jun 1845, Stuttgart Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 2 Mrz 1918, München Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet  24 Sep 1868  Stuttgart Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Familien-Kennung  F868924R  Familienblatt

    Familie  Gottfried von Badewitz, auf Siethen und Gröben,   geb. 14 Feb 1866, Berlin Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 11 Jan 1944, Siethen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet  10 Feb 1898  München Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Kinder 
     1. Irmgard von Badewitz,   geb. 19 Dez 1898, Berlin Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     2. Werner von Badewitz,   geb. 13 Jan 1900, Berlin Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     3. Gerhard von Badewitz,   geb. 20 Jun 1904, Siethen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am  13 Sep 2017 
    Familien-Kennung  F898210B  Familienblatt

  • Alben  Rottenhan (0)
    »Rotenhan. Fränkischer Uradel, mit gleichnamiger (1324 zerstörter) Stammburg, der mit Winther und Wolfram unter dem Namen de Rotenhagen 1229 urkundlich (Cop.-Buch im Staatsarchiv Bamberg, vergl. Looshorn, Gesch. Bambergs, II, S. 651) und mit Wolframs Bruder Ludwig 1233 urkundlich (Orig. im Haupt-Staatsarchiv München, Bamb. Hochst.-Urk. Fasz. 341 Nr. 2083, vergl. Looshorn, II, S. 625) auftritt. Die Abstammung von einem der 3 Brüder von Langheim, Dienstmannen des Bamberger Domkapitels, Mitbegründern des Klosters Langheim 1132 (P. Österreicher, Denkwürd. d. fränk. Gesch., IV, S. 19), die für das 12. Jahrhundert den Namen „de Rothaha“ annehmen, und durch sie von Wickerus de Langheim 1096 (Orig. München a. d. O. Fasz. 2 Nr. 11, P. Österreicher a. a. O. S. 18) scheint durch Besitzzusammenhänge und gleiche Vornamen gesichert. Der fränkischen Reichsritterschaft, Kantons Baunach, zugehörig. - - Wappen (Stammwappen): In Silber ein roter Schräglinksstrom, rechts oben begleitet von einem 5strahligen roten Stern. Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken ein roter Hahn.« (S. 496, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, Teil A, 82. Jg. 1932)