Kaestner & von Urach's Genealogische Adelsdatenbank
Sie sind momentan nicht angemeldet (anonymer Benutzer) Anmelden
 

Anna Gräfin von Walderdorff

weiblich 1856 - 1881

StartseiteStartseite    SucheSuche    DruckenDrucken    Anmelden - Benutzer: anonymAnmelden    Lesezeichen hinzufügenLesezeichen hinzufügen

Angaben zur Person    |    Medien    |    Alles    |    PDF

  • Geburt  13 Jun 1856  Molsberg Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht  weiblich 
    Gestorben  25 Mai 1881  Neckarsteinach Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung  I856613W  Superstammbaum
    Zuletzt bearbeitet am  12 Okt 2017 

    Familie  Johann Anton Hubert Freiherr von Dorth, auf Neckarsteinach, Wartenstein etc.,   geb. 1 Jan 1842, Neckar-Steinach Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 7 Apr 1905, Neckar-Steinach Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet  9 Jan 1877  Wiesbaden Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Kinder 
     1. Anna Maria Freiin von Dorth,   geb. 15 Dez 1877, Neckarsteinach Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am  12 Okt 2017 
    Familien-Kennung  F877109D  Familienblatt

  • Alben  Walderdorff (0)
    »Walderdorff. Katholisch. - Rheinischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause am Westerwald, der mit Gottfried Waldorfius 1198 urkundlich (Hontheim, Hist. Trevir., Teil I, S. 706) zuerst erscheint und die Stammreihe mit Wilderich von Walderdorff um 1300 beginnt. - Reichsfreiherr Wien 1. September 1663 (für die Brüder Wilderich, kurmainz. Geheimen Rat und Reichs-Vizekanzler, und Georg Friedrich von Walderdorff); Reichsgraf Wien 20. Januar 1767 (für Franz Philipp Freiherrn von Walderdorff, Kaiserl. und kurtrier. Geheimen Rat). - - Wappen (1767): Geviert; 1 und 4 in Schwarz ein einwärts-gewendeter gold-gekrönter Löwe, dessen obere Hälfte rot, die untere silbern ist (Stammwappen), 2 und 3 in Silber 2 rote Balken (Nieder-Isenburg). Grafenblätterkrone. Schildhalter: 2 widersehende gold-gekrönte wie im Schild bezeichnete Löwen.« (S. 629, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Gräflichen Häuser, Teil A, 105. Jg. 1932)