Kaestner & von Urach's Genealogische Adelsdatenbank
Sie sind momentan nicht angemeldet (anonymer Benutzer) Anmelden
 

Alexander von Arenstorff, auf Bochin und Krümmel[1]

männlich 1814 - 1865

StartseiteStartseite    SucheSuche    DruckenDrucken    Anmelden - Benutzer: anonymAnmelden    Lesezeichen hinzufügenLesezeichen hinzufügen

Angaben zur Person    |    Medien    |    Quellen    |    Alles    |    PDF

  • Suffix  auf Bochin und Krümmel 
    Geburt  12 Apr 1814  Krümmel Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht  männlich 
    Gestorben  5 Dez 1865  Krümmel Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung  I814412A  Superstammbaum
    Zuletzt bearbeitet am  15 Apr 2013 

    Vater  Georg von Arenstorff, auf Krümmel,   geb. 30 Apr 1785, Zühlen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 15 Dez 1822, Krümmel Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Mutter  Magdalene Luise Friederike von Zülow,   geb. 25 Sep 1783, Klein-Helle Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 2 Apr 1855, Rostock Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet  16 Jul 1806  Vietow Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Familien-Kennung  F806716A  Familienblatt

    Familie  Mathilde von der Lancken,   geb. 27 Jul 1828, Plüggentin Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 13 Jul 1899, Neustrelitz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet  26 Dez 1847  Plüggentin Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Zuletzt bearbeitet am  2 Aug 2012 
    Familien-Kennung  F847D26A  Familienblatt

  • Alben  Arenstorff (1)
    »Arenstorff (Arnstorff). Lutherisch. - Uradel, der mit dominus Ludolf de Arndesdorp in der Uckermark 29. Sept. 1306 urkundlich (vergl. Riedel, Cod. dipl. Brandenburg. I. Band XXI, S. 107) zuerst erscheint und die Stammreihe beginnt. - Wappen: In Blau 3 (2, 1) silberne Lilien, begleitet von 3 (2, 1) aus dem oberen bzw. dem unteren Schildesrande wachsenden, silbernen Fallgattern. Auf dem Helme mit blau-silbernen Decken ein aus 5teiligem, silbernem Fallgatter wachsender, gekrönter, natürlicher Bär.« (S. 13, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 28. Jg. 1929)

  • Quellen 
    1. [S4] Genealog. Taschenbuch der uradeligen Häuser, (Perthes, Gotha), 1901, 27; 1924, 15.