Kaestner & von Urach's Genealogische Adelsdatenbank
Sie sind momentan nicht angemeldet (anonymer Benutzer) Anmelden
 

Karl August Markgraf von Baden-Durlach[1]

männlich 1712 - 1786

StartseiteStartseite    SucheSuche    DruckenDrucken    Anmelden - Benutzer: anonymAnmelden    Lesezeichen hinzufügenLesezeichen hinzufügen

Angaben zur Person    |    Medien    |    Quellen    |    Alles    |    PDF

  • Geburt  14 Nov 1712 
    Geschlecht  männlich 
    Gestorben  31 Mai 1786 
    Personen-Kennung  I712N14B  Superstammbaum
    Zuletzt bearbeitet am  5 Aug 2013 

    Vater  Christoph Markgraf von Baden-Durlach,   geb. 9 Okt 1684,   gest. 2 Mai 1723 
    Mutter  Marie Christine Felicitas Gräfin zu Leiningen-Heidesheim,   geb. 30 Dez 1692,   gest. 3 Jun 1734 
    Verheiratet  1 Dez 1711 
    Familien-Kennung  F711D01B  Familienblatt

    Familie  Juliane Schmid 
    Kinder 
     1. Karl Ernst Ludwig von Ehrenberg,   geb. 1783, Durlach Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 6 Apr 1817, Heidelberg Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am  5 Aug 2013 
    Familien-Kennung  F78B130B  Familienblatt

  • Alben  Baden (1)
    »Haus Baden (Zähringen). Evangelisch. - - Markgraf von Baden 27. April 1112; Belehnung mit der Markgrafschaft Baden 1362; Einführung des Erstgeburtsrechts und der Unteilbarkeit des Landes 17. November 1615; Bestätigung des Prädikates „Durchlaucht“ 11. April 1664; Kurfürst von Baden 27. April, veröffentlicht 8. Mai 1803; Wiederaufnahme des Titels Herzog von Zähringen für alle männlichen Mitglieder 10. Januar 1806; Großherzog von Baden 12. Juli 1806. Nach dem Aussterben der männlichen Nachkommen 1. Ehe Karl Friedrichs, * 22. November 1728, + 10. Juni 1811, folgten die Nachkommen aus 2. Ehe mit Luise Karoline Geyer von Geyersberg, 26. Mai 1768, x 24. November 1787, + 23. Juli 1820, Freifrau von Hochberg Karlsruhe 24. November 1787, Reichsgräfin von Hochberg Wien 12. Mai 1796, in der Regierung. Für thronfolgeberechtigt erklärt durch Akte des Großherzogs Karl Friedrich vom 10. September 1806; Großherzogliche Prinzen und Markgrafen zu Baden durch Staatsurkunde des Großherzogs Karl vom 4. Oktober 1817; Anerkennung als solche und des Erbfolgerechts ihrer Nachkommenschaft durch die Signatarmächte des Frankfurter Territorialrezesses 20. Juli 1819. Bewilligung des Prädikates „Großherzogliche Hoheit“ für die Nachgeborenen 15. August 1844; Thronverzicht 14. beziehungsweise 22. November 1918. - Die Nachgeborenen führen den Namen Prinz beziehungsweise Prinzessin, Markgraf beziehungsweise Markgräfin von Baden (Großherzogliche Hoheit). - Wappen (Stammwappen Zähringen): In Gold ein roter Schrägrechts-Balken. Auf dem gekrönten Helme mit rot-goldenen Decken ein rotes und ein goldenes Steinbockshorn.« (S. 5, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Fürstlichen Häuser, 169. Jg. 1932)

  • Quellen 
    1. [S6] Brünner Taschenbuch, Moriz v. Weitenhiller, Alexander v. Dachenhausen, (Irrgang, Brünn), 1888, 130.